Nebelkerzen – Die Debatte über den deutschen Atomausstieg 2022

bzw:

Die Debatte über den Atomausstieg
ist die falsche Diskussion zur falschen Zeit

 

1.) Dies ist eine Wikipedia-Karte des europäischen Strom-Verbundsystems:


Wikipedia: Europäisches Verbundsystem

Deutschland ist Teil des dunkelblau eingefärbten Bereichs (Continental Europe (UCTE).
In Deutschland nun gibt es ein Bundesland namens “Bayern” (dort, wo man über den Rest der Welt eben gerne lacht) – und irgendwo in diesem Bundesland. das unfairerweise auf dieser Europakarte nicht gesondert dargestellt wurde, befindet sich nun das AKW Isar 2, über das wir nun seit Wochen gezwungen sind, großformatig öffentlich zu diskutieren. OK nein, eigentlich ist die deutsche Debatte über den Atomausstieg 2022 in dem Sinne keine Diskussion, sondern irgendetwas anderes, etwas vorlaut anderes… Aber wenn man sich nun das europaweite Verbundnetz auf dieser europaweiten Karte einmal genauer anschaut, dann wird man unter Umständen zu der Einsicht kommen, dass die von Merz, Söder und Kontron so angestrengt betriebene Diskussion vielen anderen und sehr viel wichtigeren und notwendigeren Diskussionen ganz einfach gerade die Drecks-Luft wegatmet.
Und das erscheint mir zumindest hier das eigentliche Hauptproblem zu sein… – denn im europäischen Maßstab spielen die verbliebenen deutschen AKWs kaum eine Rolle. Bzw zumindest nicht die, die die derzeitige und angestrengt geführte Debatte uns weismachen möchte. Anders: Wir haben hier gerade GANZ EINFACH NOCH GANZ ANDERE PROBLEME.

2.) Krieg
Ich komme mir selbst nun schon beinahe etws albern vor, wenn ich das offensichtliche auch noch laut ausschreiben muss, aber wir befinden uns nun (zumindest) in einem Wirtschafts-Krieg mit Russland. Und Russland ist zudem nicht einfach nur in der Ukraine eingefallen, sondern eben gleichzeitig auch in Europa…
Nun wurde dieser militärische Einsatz offensichtlich von langer Hand geplant und vorbereitet. China hat bspw schon ein Jahr vor dem Ukrainekrieg damit angefangen, Getreide zu bunkern. Ich halte es in diesem Sinne für absolut notwendig, hier im wohlstandsverwöhnten, selbstgerechten und unerträglich überheblichen Deutschland ENDLICH EINMAL AUFZUWACHEN.
Die Kappung der Gasversorgung hat (wie wir gerade überall feststellen können) enorme Auswirkungen auf fast alle Bereiche des gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und politischen Lebens. Und unter Umständen ist genau das ja DIE ABSICHT.
So. Und wenn wir nun auf einer solchen (existentiellen) ‘militärischen’ Ebene über die Atomkraftwerke in Europa nachdenken wollen oder sollten, dann müssen wir unbedingt auch über das Sicherheitsrisiko reden, das von diesen Dingern ausgeht.

Und ich rede gerade nicht einmal von den ziemlich offensichtlichen (militärischen) Risiken (also Terroranschlag, Flugzeug als Waffe usw usf)…
Es gibt da bspw eine französische Serie namens “The Collapse” (Prime, Joyn, Apple TV). In der Epidsode 5 (“Das Atomkraftwerk” – 45 Tage nach dem gesellschaftlichen Zusammenbruch) stehen Menschen in einer langen Schlange vor einem französischen AKW, um mit Eimern Wasser vom Fluss zum Atommeiler zu transportieren, ganz offensichtlich um das Teil zu kühlen.

Ich würde hier sehr gerne die Diskussion anstoßen, WIE SICHER die AKWs im Falle eines BlackOuts und der Unterbrechung der Stromversorgung zur Kühling und zum Betrieb eigentlich sind. Und “Da springen dann die Notstromagggregate an, alles kein Problem”, das reicht mir persönlich angesichts der denkbaren Folgen NICHT aus, um mich zu beruhigen.

3.) Zerfall des Dollars
Aus meiner Perspektive haben sich nach dem letzten Weltkrieg weltweit drei unterschiedliche Zonen gebildet:
1 Russland (Rohstoffe)
2 China (Werkbank)
3 ‘Der Westen’ (die USA) (Patente, Börsen, Ipad, Dollar als Weltleitwährung, Petro-Dollar, größte Militärmacht)

Wir im Westen verkonsumieren das, was in China mit den Rohstoffen aus Russland hergestellt wird.
Und wir geben in diesem Tauschhandel den Russen und den Chinesen dafür bedruckte Papierscheine (Dollars, Euros)
Diese wurden in den letzten Jahren von der FED und der EZB exponentiell vermehrt.

4.) Inflation
Nun hat die FED den Zins ein wenig erhöht, und die EZB möchte das auch tun, aber:
Um eine Inflation von fast 8% zu stoppen müsten die Zinsen um 9% erhöht werden.
Diese Spirale ist nun in Gang gekommen.
Wenn die Russen keine Rohstoffe mehr für unsere Euros liefern möchten, dann HABEN WIR HIER EIN PROBLEM.
UND DAS BETRIFFT AUCH URAN-BRENNSTÄBE AUS RUSSLAND.

5.) Flüchtlingsproblematik
Da die lautstarken Klimawandelleugnungen (der üblichen verdächtigen) mittlerweile ein wenig abgeklungen sind,
gehe ich davon aus, dass ich mir diese Debatten hier sparen kann, ich denke es ist schon in naher Zukunft absehbar,
dass es wegen den Folgen des Klimawandels (Dürre) weltweit zu Flüchtlingsbewegungen kommen wird.

6.) Nahrungsmittelknappheit
Das Thema Nahrungsmittelknappheit hängt damit ebenfalls im Zusammenhang, und das wird Problem wird
zeitnah auf uns zu kommen (Düngerknappheit, Dürre, Inflation)